AK Frauen

Der AK Frauen wurde zum ersten Mal im Herbst 2018 aktiv, als es darum ging, Texte für das GRÜNE Programm für die Kommunalwahl 2019 zu schreiben. Nach der Kommunalwahl ist der AK Frauen allerdings erstmal in einen Dornröschenschlaf gefallen: Vorstands-Frauen waren in den Stadtrat gewechselt, ein paar Frauen sind weggezogen, der neue Vorstand und die Stadtratsfraktion mussten sich erstmal zusammenraufen, und es gab wohl zunächst keine zwingenden Frauen-Themen, oder besser gesagt: Die aktuellen Themen, vor allem dann in der Pandemie, betrafen alle: Frauen, Männer, Kinder, Familien – so fanden die Aktivitäten, die sonst vielleicht nur der AK Frauen organisiert hätte, unter Federführung von Vorstand und Stadtratsfraktion statt, so z.B. am 8. März 2020 zum Internationalen Frauentag eine Veranstaltung zu „Frauen in Care und Pflege“ – mit Katharina Binz (MdL).

Eine Woche später kam der Lockdown und alles, was wir geplant hatten, war hinfällig. Ein für April geplantes 1. Treffen des „neuen AK Frauen“ musste storniert werden, und wir brauchten bis Juli, bis wir uns zumindest einmal in einer Videokonferenz trafen: 8 Frauen tauschten sich aus zum Thema „Was macht die Pandemie mit uns Frauen?“. Es war ja alles neu: Homeoffice, Homeschooling, Kontaktbeschränkungen, Frauen und Männer zu Hause, die Küche als Büro… Daraus ergab sich eine öffentliche Veranstaltung mit u.a. (Familien-)Ministerin Anne Spiegel, die vor Ort in einem Biergarten – ja, das war möglich – am 20. August 2020 zu „Familien in und nach der Pandemie“ aus Ministerial-, Frauen- und Mutter-Perspektive referierte und Rede und Antwort stand.

Das führt uns zur derzeitigen Situation: Seit Mitte 2020 haben wir uns – in wechselnder Besetzung – online getroffen. Das geht ganz gut, wenn man ein gemeinsames Ziel/Projekt/Thema hat. Wir haben im März 2021 rund um den Internationalen Frauentag zwei Veranstaltungen organisiert:

  • 8. März 2021: „Frauen kriegen die Kinder, aber wie?“ Mit Ingrid Mollnar, Vorsitzende des Hebammenverbands, Christine Eigenbrod von Mother-Hood e.V. und Katharina Binz, MdL und u.a. zuständig für die Hebammenausbildung in Rheinland-Pfalz
  • 25. März 2021: „Was macht die Gleichstellungsbeauftrage?“ Mit Susanne Diehl, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ludwigshafen

Beide Veranstaltungen haben uns „Hausaufgaben gegeben“: Die Themenfindung ist nicht abgeschlossen. Wir freuen uns jederzeit über neue TeilnehmerInnen* und neue Themen! Unsere nächsten Termine findet ihr hier.

Bei Fragen und Anregungen meldet euch gerne bei Antje Schröder, schroeder@gruene-lu.de.