Witt und Jurczak führen die grüne Stadtratsliste an

Grüner Kreisverband demonstriert Einigkeit und Optimismus

Die Kunst- und Medienpädagogin Gisela Witt (65) und der Produktmanager Matthias Jurczak (37) führen die Grünen als Spitzenkandidat*innen in die Stadtratswahl. 30 grüne Mitglieder bestimmten in einer Wahlversammlung am 3. Februar in Ludwigshafen-Mundenheim ein 8-köpfiges Spitzenteam und die komplette grüne Liste für die Wahl am 9. Juni.

Gisela Witt, seit 5 Jahren grünes Stadtratsmitglied, bezeichnete sich als „Bio-Feministin mit grünem Gedankengut“. Sie punktete mit ihrem vielfältigen Engagement für Frauen, für ältere Menschen und Geflüchtete und ihrer tatkräftigen Unterstützung für Bürgerinitiativen in Ludwigshafen. Der Wirtschaftspsychologe Matthias Jurczak, seit 2022 Kreisvorstandssprecher der Ludwigshafener Grünen, setzt sich für die Stärkung der Demokratie ein und dafür, dass die Grünen dem Rechtsextremismus klare demokratische Werte entgegenstellen. Auf Platz 3 wählte die Versammlung mit Susanne Großpietsch (37) ein neues Gesicht, die ihren Einsatz für Vielfalt und inklusive Bildung und gegen Diskriminierung mit einem Zitat von Margot Friedländer begründete: „Ihr müsst Menschen sein, nichts weiter!“ Für den Architekten Christian Brückmann (50), der Platz 4 erhielt, könnte die Wahl eine Rückkehr in den Stadtrat bedeuten, dem er bereits 2018 bis 2019 angehörte. Er warb für eine soziale, menschliche Stadt, für mehr Grün in der Stadt. Auf Platz 5 tritt die Soziologin und Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Heike Heß (54) an, sie forderte eine Stadtplanung für alle Menschen und ihre Bedürfnisse: Lebensraum für Bäume, spielende Kinder und nachbarschaftliche Begegnungen statt Parkplätze, ein gutes ÖPNV Angebot, Vorrang für Mobilität durch Muskelkraft. Ihr Fraktionskollege Ibrahim Yetkin (62) verwies auf seinen langjährigen Einsatz für Integration, interkulturelle Öffnung, Chancengleichheit in der Bildung und die erfolgreiche Mitarbeit im Beirat für Migration und Integration und landete souverän auf Platz 6. Die Bewerbung von Antje Schröder (65), die auf Reisen ist, für Platz 7 wurde vorgelesen. Das Oppauer Ortsbeiratsmitglied hat gerade den Arbeitskreis Seniorenpolitik im grünen Kreisverband initiiert und damit einen politischen Schwerpunkt gesetzt. Der 39-jährige Elektroingenieur Matthias Westenthanner gewann die Herzen der Wahlversammlung und Platz 8 auf der Stadtratsliste mit einer Rede, in der er die Zukunft unserer Kinder in den Mittelpunkt stellte. Auf den weiteren Plätzen finden sich einige bekannte Namen. Die aktuellen Fraktionsvorsitzenden Monika Kleinschnitger und Hans-Uwe Daumann hatten schon vor Monaten darüber informiert, dass sie sich zurückziehen werden. Der grüne Kreisverband hat in den vergangenen Jahren viele neue Mitglieder dazugewonnen und konnte so in großer Geschlossenheit eine Stadtratsliste mit einigen jüngeren Kräften und Neulingen wählen. Die Versammlungsleiterin, die grüne Bundestagsabgeordnete Misbah Khan, freute sich über den zügigen Verlauf der Listenaufstellung und dankte den frisch Gewählten für ihren Einsatz: „Es geht nicht so sehr um die einzelnen Menschen; es geht darum, ein Team zusammenzustellen, das diese Stadt gestalten wird. Ihr werdet einen Unterschied machen.“